Das Schöne und das Hässliche







Die Welt ist genug,
aber der Teufel will um Teufels Willen Tand
und Plunder fürs blöde Volk – Wachstum!
Ausgleich will er nicht und
auch viel Volk kennt keine Schönheit mehr,
koste es die Welt.



EU-Wahlsonntag


EU-Wahlsonntag

Der Nichtwähler – Lieber die Gänse am freien Himmel

Kloster Chorin


Kloster Chorin

Kreuzgang

Sommersonntag im Kloster Chorin,
am, 26.5.2024.



Tagesraum der Konversen

d.walt-26.5.2024

75 Jahre Grundgesetz – Legitimationslüge


75 Jahre Grundgesetz – Legitimationslüge

Präambel

Im Streben nach Freiheit und Gleichheit aller Menschen sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass es keine Denkverdrängungen oder -tabus geben darf. So haben wir, entgegen den üblichen politisch-gesellschaftlichen Diskurskanon, unter anderem sicher erkannt, dass die Bundesrepublik Deutschland des GG von 1949 ein Land war und ist, das die politischen Akteure der ihr vorangegangenen politischen Zeit (1933 bis 1945) für ihre Arbeit – ganz umfangreich – fortwährend ausbezahlt hat (Pensionen usw.), somit … . Dieser Staat soll jenseits des etablierten politischen Diskurses im vollständigen Lichte der Geschichte weiter und neu beurteilt werden!

—————–


Die Präambel-Behauptung des deutschen GG „… hat sich das deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“ *, ist unwahr.

Potsdam


Potsdam

Der Faun
Der Park
Die Stadt mit neuem Turm der Garnisonskirche

Am Waldsee


Am Waldsee


Der See
Ohne Titel

Oderbruch im April


Oderbruch im April


Einzige von der erzverdorbenen Wehrmacht nicht auftragsgemäß gesprengte Windmühle im Bruch.
Im Lichte funkelnde Fachwerkkirche
Von Zollbrücke zur Oderbrücke Bienenwerder

Kloster Stift zum Heiligengrabe


Kloster Stift zum Heiligengrabe


jjjj
Hier sei der Gott, heißt es?
Licht und Stühle
Licht und Finsternis

Land Brandenburg im Februar


Land Brandenburg im Februar


Wo ist der Wolf?
Mooriges Gelände
Am Wege

Oderstrom im Januar


Oderstrom im Januar


Die Oder neben der Wirtschaft
Im Deichbereich
Zum Deich hin

Artensterben


Artensterben

Bestand der Süßwasserfische in Deutschland hat sich verschlechtert.



Weihnachtskonzert in Sophien


Weihnachtskonzert in Sophien

Nach Osten
Orgelprospekt von Sophien
Von der Sophienstraße aus
Zuhause

CO2-Emissionen


CO2-Emissionen

Weltweite Freisetzung von fossil gebundenem CO₂-Gas wird 2023 eine neue Höchstmenge erreichen.



Löwenberger Land


Löwenberger Land

Der Sturz

Artensterben

Zahl der gefährdeten oder vom Aussterben bedrohten Arten größer als angenommen.


Nach verbesserter Aufstellung (Schließen von Datenlücken usw.) sind weltweit doppelt so viele Arten vom Aussterben bedroht wie bislang angenommen. In Europa ist jede fünfte Art gefährdet!
Als eine Hauptursache sehen die Forscher die intensive Land- und Meernutzung.

> Der Planet ist überbevölkert! – Europa mit Deutschland nebst Indien und China sind herausragend. Wer aber sieht da ein Einwanderungsland, ein Land folglich, das nicht schon übervoll an Übernutzung stirbt? – Ich sehe zuerst ein überbevölkertes Deutschland und Europa, das sich mit der Vernichtung der Natur einen übel großen industrieplundrigen Wohlstand erringt und des Volk und Völker doch dabei von wahren Werten (Grundbesitz usw.) zunehmend ausgegrenzt ist und sind.

Nach Medienberichten vom 9.11.2023. – d.walt-12.11.2023

Jenseits von Bernau


Jenseits von Bernau

Baumgruppe über Feld

Abendstimmung jenseits von Bernau bei Berlin.
Die Jahreszeit besteht zunehmend aus Abendstimmung.
Hier wie ich finde so leidlich in Leistikowscher Szenerie.
– Sonntag, 5.11.2023



d.walt.12.11.2023

Sachsen-Anhalt


Sachsen-Anhalt

Magdeburger B – Windräder vor Harz
Emdener Missionsplatz – Rest einer Waldweide



d.walt-04.11.2023

CO2-Budget


CO₂-Budget

Neue Studie berechnet geringeres CO₂-Budget bis zum Erreichen der 1,5-Grad-Grenze.

250 Milliarden Tonnen anstelle von 500 Milliarden Tonnen (Weltklimarat) kann die Menschheit noch emittieren. Die Menge ist, so die Forscher, bei gleichbleibendem CO₂-Ausstoß in sechs Jahren erreicht.

> Der Planet – die gute Schöpfung – und die Menschheit selbst braucht eine Menschheit mit Herz und Verstand dass nicht alle welten Herrlichkeit in blindem gezwungenem und subventioniertem Arbeits-Rausche zum wohle weniger zunichte wird.

Nach Medienberichten vom 31.10.2023. – d.walt-12.11.2023

Arkadien in Brandenburg


Arkadien in Brandenburg

Zur Kirche von G

Regnerischer Abend östlich von Berlin, am 29. 10. 2023.
Herrlich hat der liebe Gott die Welt gemacht – immerdar.
Würde nur der Teufel nicht Flugzeuge subventionieren, …
Auch Gänse grüßen?
Nein, sie rufen: Wo ist denn …!

d.walt.29.10.2023

Verdorbenheit


Verdorbenheit

Zur Verleihung des Deutschen Umweltpreises mahnt Bundespräsident Steinmeier „klimagerecht“, dass sich Lebensweise und Gewohnheiten der Menschen noch in vielem ändern müssen.

Der Vorsteher eines Staates, der im Angesicht der Katastrophe mit einem gigantischen Füllhorn an umweltschädlichen Subventionen (Landwirtschaft, Luftfahrt usw.) die Bürger mit ihrem eigenen Geld (Staatshaushalt) zu umwelt- und klimaschädlichem Verhalten animiert, mahnt den Leuten umweltbezogen ins Gewissen. – Denke! – Vordem hat der zurzeit erste Mann im Lande um des Staatswohles willen mit der Agenda 2010 (Hartz-4) die Arbeitspeitsche auf das Volk gelegt und die Ärmsten gleich mit existenziell bedroht – mit Staatswohlerfolg!

> Mir scheint der Mann verdorben gleich seinem politischen System oder ist er so verlogen, dass er meint, dass, wenn er die Luftfahrt mit unserem Geld beschenkt und uns gleichmit zu Enthaltsamkeit mahnt, das Klima bewahrend allen genüge tut?

Nach Medienberichten vom 29.10.2023. – d.walt-12.11.2023

Tangermünde


Tangermünde

Die Gänse, die Dich grüßen
Die Silhouette
Das Stadttor
Straße und Haus
Nach dem Tor
Rathaus


d.walt-15.11.2023

Ruppiner Land


Ruppiner Land

Wie ein Topos der „Schule von Barbizon“

Kraniche gucken bei Fehrbellin am Samstag,
dem 14.10.2023.



d.walt.15.10.2023

Wörlitzer Park


Wörlitzer Park

Blick zum Haus
Äsende Pfauen im Wörlitzer Park

Bewölkter Park am Sonntag,
dem 1.10.2023.


d.walt-4.10.2023

Odra (Oder)


Odra (Oder)

Łabędzie na Odrze (Schwäne auf der Oder)

Vollkommene Ruhe überm Fluss,
am Sonntag, 24.9.2023.



Potsdam


Potsdam

Einen guten Tag

Sommersonntag im Schloßpark,
am, 17.9.2023.



Marmorpalais


d.walt-15.10.2023

Oderbruch


Oderbruch

Unendlicher Horizont über Flussniederung – Sonntagsruhe,
am 10.9.2023.


Abgang vom Deich
Blick nach Osten


d.walt-15.10.2023

Winter im Land Brandenburg


Winter im Land Brandenburg

Kirche von G

Eiskalter Sonntag im Osten,
den 18.12.2022.

Raureif
Bäume
Landschaft


d.walt-29.12.2022 – Neu gesetzt 5.10.2023

Erzählende Affen

24.10.2021

Neue Geschichten braucht das Land. – In der ARD Sendung ttt – titel, thesen, tempramente wird das Buch „Erzählende Affen“ vorgestellt. – Das ist der richtige Ansatz, Gesellschaft zu verstehen und zu erklären, das gefällt mir. d.walt-24.03.22


-

75. Jahrestag – Siegerjustiz in Nürnberg

16.10.2021

Ich sehe mit erregtem Gemüte, wie sich noch die verkommensten Gutmenschen aller Länder erkennen und über das rechtlich Gebotene und Moralgrenzen hinweg beistehen, hier nach dem Motto irgendwo muss er ja sein, der gute Deutsche unseres Standes.
– Vor 75 Jahren wurden die Todesurteile des Nürnberger Kriegsverbrecherprozesses vollstreckt – Albert Speer war nicht dabei. – Welchen Grund konnte es aber geben, diesen schmierig-freundlichen Rüstungsminister des kürzesten und unsagbar verdorbensten Deutschen Reiches aller Zeiten, der ja das Unsagbare ganz wesentlich mit am Laufen hielt und dazu ein wahrlicher Architekt baulichen Grauens war, nicht mit aufzuhängen?
– Mir scheint das Siegergericht der „Guten Sache“ war nicht sachlich objektiv, sondern doch nur wieder ein Elitengremium des politischen Systems, das mit räuberisch-verdorbener Geldpolitik („Schwarze Freitag“) die Geschehnisse maßgeblich mitverursacht hat und das in Speer einen „gepflegten“ Mann seinesgleichen sah.
– Hütet euch vor gepflegten, netten Leuten, Hannah Arendt hat uns vor dem banalen äußeren Schein gewarnt!
PS  Auch die Bundesrepublik D hat hernach in diesem Komplex keinen ethisch und zivilisatorisch genügenden Rechtszustand geschaffen: Das meiste Verbrechen blieb ungesühnt und die meisten Unrechtsvermögen bis hin zu Vermögensanwartschaften (Pensionen) unberührt.
d.walt-16.10.-24.12.21


-

Subventionen sind Raub und Zerstörung

14.09.2021

Einem Bericht der Vereinten Nationen zufolge sind Agrar-Subventionen preisverzerrend sowie umwelt- und sozialschädlich.
– Von den jährlich 456 Milliarden EUR Subventionen weltweit haben etwa 87 % negative Effekte, so der Bericht. d.walt-16.-17.10.21


-

A gut Yar (Schana Towa)!

6. – 8.09.2021

d.walt


-

Beim Nachtlauf

15.2.2021 (Mo.)

 

 

 

d.walt


-

In Brandenburg

14.2.2021 (So.)

20210214_16 d.walt


-

Schnee im Osten

17.1.2021 (So.)

Winterlandschaft mit Sonnenuntergang in Brandenburg. Foto: dirk walther 2021Draußen im Osten ist richtig Schnee und Frost, da kann man ganz prima hin und her laufen und rennen; im Unterschied zu Berlin. Auf dem Beweisfoto bin ich aber bedauerlicherweise nicht mit drauf, da ich leider allein war. – Sonnenuntergang bei Grunow am 17.1.2021.
wa17.1.2021;18.;

-
-
-
-

-

Gedenke: Ich habe zu wenig Zeit/ ….

Erklärung (2021-01.12):

20210103_133517 - Dirk Walther am 3.1.2021 in einem ehemaligen Gebäude der Akademie der Wissenschaften der DDR in der Prenzlauer Promenade in Berlin.Hätte ich einen gerechten Anteil am Reichtum der Gesellschaft, könnte ich meine „demokratische Pflicht“ – meinen zivilisatorisch-kulturellen Auftrag – erfüllen, so aber stehe ich in einem überlauten Chor der etablierten Eliten und habe natürlich keine faire Chance – und mein Fluchen und mein Suchen beginnt!

An diesem „AKTUELL“en Anfang beginnt der Mangel: Ich habe doch irgendwie so wenig Zeit/ …, dass ich es nur ungenügend schaffe, die Hauptelemente meiner politischen Philosophie auf dieser Internet-Seite hier – in und mit samt ihrem sittlich-zivilisatorischen Umfeld – klar und schön zu offenbaren. Da bleibt die aktuelle Betrachtung der objektiv grausigen Sachlage bis auf wenige Ausreißer erst-mal auf der Strecke!
Als schwachen Ersatz zeige ich ein im Moment ziemlich aktuelles Bild von meiner schwierigen Lage. wa12.1.2021;16.;


-

Neue Zahlen zur Vermögensverteilung

2020-07.14.

Diagramm zur Vermögensverteilung in Deutschland 2020. Grafik: dirk walther

wa27.7.2020


-

Verlogenheit / Spaltung / Präsident

2020-02.06.

Der große Teil der systemnahen Leute ist so sehr in seiner selbstgewählten Lügenwelt gefangen, dass er die offensichtliche Wahrheit kaum noch sehen kann; man denke nur an die für außenstehende skurril und peinlich wirkende DDR-Berichterstattung. – Lüge und Verlogenheit – Der ewige Abgrund der Zivilisation.

Bundespräsident Steinmeier sorgt sich laut DLF-Nachrichten (Da die Seite, die mir in Kopie vorliegt, im Netz nicht mehr auffindbar ist, hier ein anderer Beitrag zum genannten Anlass) auf einem Heimatabend im Schloss Bellevue um die Zunahme von „Diskriminierung“, „Rassismus“, „Nationalismus“, „völkischem Denken“ und „Hass“ und erwartet von den Parlamentariern, „75 Jahre nach Ende des NS-Regimes“, besondere Verantwortung.
Der Mann der in Deutschland ganz vorne (SPD) mit dabei war, die Ärmsten und Bedürftigen auf Hunger und Obdachlosigkeit zu setzen (Hartz-IV), wenn sie sich nicht völlig unterwerfen und jede Arbeit machen, die der Klassen- und Überflussstaat verlangt und so die Gemeinschaft weiter mit verunsichert und teilt, sorgt sich, 87 Jahre nach der „Weimarer Republik“, um extreme Tendenzen.
… wa15.2.20

 


-

Sprache der Macht / Grundeinkommen

2020-01.11.

Seht welch umtriebige Herren sich für euch einsetzen; dass ihr in Arbeit Glück und Lebenserfüllung findet und euch nicht in unangemessenem Wohlstand verliert. – Ich habe sie längst erkannt, die Herren dieser schmierigen bitteren Ganovenrepublik.

Zeitungsmeldungen (nach dpa Vorlage) zufolge äußert sich Wolfgang Schäuble am Freitag, dem 10.1.2020 auf dem Neujahrsempfang der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Hamburg, wie folgt:

    • Er sei gegen „üppige Sozialleistungen“ und „sprach sich gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen aus.“ (Zeitungen)
    • „Wir müssen die Balance zwischen Fordern und Fördern richtig einhalten“, … (Zeitung – Schäublezitat)
    • „Denn wenn wir überfördern, zerstören wir die Motivation der Menschen (…) und machen sie unglücklicher.“ (Zeitung – Schäublezitat)
    • „Müssten die Leute nicht mehr arbeiten, nehme ihnen der Staat den Anreiz, persönliche Lebenserfüllung zu finden.“ (Zeitungen)
    • „Es gibt keinen Umweltschutz zum Nulltarif“, … (Zeitung – Schäublezitat)
    • „Es funktioniert nicht, mit weniger Arbeit und mehr Freizeit das Klima zu retten …“ (Zeitungen)

Besonders deutlich erstrahlt hier die Sprache des Obrigkeitsstaates – es klingt die Macht hindurch, die uns beherrscht. Eine Macht mit gönnerhafter Geste, wüsste man es nicht besser, man wollte meinen, sie wäre ganz aus ferner Zeit.
Eine klare Positionierung zwischen ihm und seinesgleichen („Wir“) und den „Menschen“ mit einem Selbstverständnis wie von Herr und Knecht oder von Souverän und Volk spricht aus dieser Rede in Hamburg.
Zuletzt (Zeitungen) dann, von diesem Herren der Demokratie, noch der klare verbrecherische Hinweis, dass wir das Klima nicht mit weniger Arbeit und somit gezwungenermaßen mehr Freizeit retten könnten. – Ein Mann des „Wachstums“ zweifellos.
wa11.1..2020


-

Fridays for Future

2019-11.29.

Ich war auf der Freitagsdemo mit 60.000 (Veranstalter) Betrogenen und habe da auch ein paar Bilder gemacht! Das (Fridays for …) ist noch nicht die reine Lehre, geht aber (schärferer Ton gegen das System und klarere Forderungen) in die richtige Richtung. Hauptkritik: Der Auftritt eines Lobbyisten der Arbeit, eines DGB-Oberen!

20191129_121651

2019-11.29. Fridays for Future

20191129_132050

2019-11.29. Fridays for Future

20191129_140124

2019-11.29.

20191129_142128

2019-11.29. Fridays for Future

20191129_152519

2019-11.29. Fridays for Future

20191129_161025

2019-11.29. Ftidays for Future

wa30.11.2019


-

Natur/Klima > Treibhausgase

2019-11.25.

Treibhausgase in der Atmosphäre nehmen nach Erkenntnissen der Weltwetterorganisation in Genf zu (Siehe Dlf).
wa28.11.2019


-

Soziales – Vermögen – Einkommen

2019-10.07

Arm und Reich gedeihen wohl! Arbeit zahlt sich aus.
Die Einkommensungleichheit nimmt, trotz „guter Konjunktur- und Arbeitsmarktlage“, weiter zu, berichtet das WSI in seinem Verteilungsmonitor 2019.
wa1.12.2019


-

Natur/Klima – Verbrauch

2019-10.05

Ist es Prosa, Lyrik oder Verpackungsmüll einer subventionierten und zentralisierten Wegwerfgesellschaft?
Nach einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen verbrauchen die Deutschen weltweit am meisten Pappe und Papier. 2018 waren es 241,7 Kilogramm vor den USA mit knapp 211 Kilogramm. Medienberichten („Saarbrücker Zeitung“ und Andere) zufolge.
wa1.12.2019


-

Sachsen-Anhalt

Bei Werben an der Elbe

Frühling am 13. Mai 2018.

d.walt.-21.1.2024

Wahlen > Deutschland > Bundestag

2017-09.24.

Achtung Wahlergebnis! – Jede politische Ordnung ist ein Monopol! Aber trotzdem, die Hartz 4-SPD fällt. Siehe auch.

2017-09.28.a_eig Te-Layout 4 - Diagramm zum Bundestagswahl-Ergebnis 2017 im Vergleich zu 2013 unter Berücksichtigung der Nichtwähler und der ungültigen Stimmen


wa28.09.2017


-

Steuerungleichheit > J.-C. Juncker

2014-11.06.

Medienberichten zufolge zahlten internationale Konzerne durch komplizierte Finanzstrukturen (Gewinnverschiebung in steuerlich „günstige“ Länder) mithilfe des luxemburgischen Staates zum Teil weniger als ein Prozent Steuern auf ihren Gewinn. Auch deutsche Unternehmen. Die Medien (Süddeutsche Zeitung und weitere) berufen sich auf 28.000 Seiten geheimer Dokumente aus den Jahren 2008 bis 2010. Der jetzige EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker war in dieser Zeit Ministerpräsident von Luxemburg.
Bemerkung: Bemerkenswert ist zum einen, dass das internationale Wirtschafts- und Steuerrecht die Gewinnbesteuerung von multinationalen Unternehmen am Unternehmenssitz, der nur ein Briefkasten sein kann, zulässt und Gewinne nicht grundsätzlich an ihrem Entstehungsort taxiert. Um Letzteres zu betreiben, könnte der Gesamtgewinn nach einem Mitarbeiter-Standort-Schlüssel einzelnen Ländern zur Besteuerung zugeordnet werden.
Man bedenke, welches System (Kapitalismus/Westen) dieses internationale Recht geschaffen hat! Ich würde von diesenDemokratien“ (Vermögensverteilung) keine Besserung mehr erwarten. Auch nicht von ihrem etablierten politischen Personal.
Das andere Bemerkenswerte ist die offensichtliche moralische (Steuerungleichbehandlung zugunsten Reicher) und im Besonderen solidarische (Steuerminderung zulasten anderer EU-Länder) Qualität des ehemaligen luxemburgischen Ministerpräsidenten und amtierenden EU-Kommissionschefs Juncker.
Nicht zuletzt qualifiziert solche Besetzung politischer Ämter die ganze politische Struktur. – Was sich da noch verbirgt!
wa. 12.11.2014


-

Unrechtsstaatsdebatte – DDR

2014-11.

Am 9.10.2014 hat Bundespräsident Joachim Gauck in einem Festakt zur friedlichen Revolution in der DDR in Leipzig die DDR einen Unrechtsstaat genannt. Er eröffnete damit erneut eine Debatte über die Bezeichnung der DDR als Unrechtsstaat.
Bemerkung: Das eigentliche Problem der Debatte ist die unterschwellige Polarisierung von DDR und BRD. Die Frage ist nicht einfach, ob die DDR ein Unrechtsstaat war, sondern eigentlich die nach der Relation des Gemeinten. Ich glaube die richtige gesellschaftspolitische Einordnung der DDR löst die Schwarz-Weiß-Debatte.
Richtig ist: Ein Staat (wenige), der das Volk (viele) einsperrt, ist ein Unrechtsstaat (DDR). Richtig ist aber auch: Ein Staat (wenige), der die Mehrheit seines Volkes verarmt, ist ein Unrechtsstaat (BRD).
wa. 12.11.2014


-

Altersarmut

2014-11.04

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden teilt mit, dass Ende 2013 7,4 Prozent mehr Menschen ab 65 Jahren auf Sozialhilfe angewiesen waren als ein Jahr zuvor.
Bemerkung: Wie viele jüngere sind genügsam und hoffen auf etwas Teilhabe. Aber die Prognosen zeigen einen enormen Anstieg der Altersarmut. Sie heißen die Hoffnung irre. – Seht heute auf die Vermögensverteilung und erkennt die, die von Demokratie reden und euch doch nur berauben!
wa. 5.11.2014


-

Umweltzerstörung

2014-11.03

Nach einer im Wissenschaftsmagazin „Ecology Letters“ veröffentlichten Studie leben in Europa heute rund 421 Millionen Vögel weniger als vor 30 Jahren. Verantwortlich für den Rückgang ist die moderne Landwirtschaft sowie der zunehmende Verlust des natürlichen Lebensraums, heißt es.
Bemerkung: Die Antwort auf die Frage nach der Ursache/Verantwortlichkeit des Rückgangs geht nicht weit genug! Man kommt der Ursache näher, wenn man weiter fragt: Wer profitiert von der modernen Landwirtschaft und wer von der zunehmenden Verbauung der Landschaft. – Wer/wie viele von der Umweltzerstörung letztendlich wirklich profitiert/profitieren, zeigt die Vermögensverteilung.
wa. 5.11.2014


-

Armut

2014-10.28

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden teilt mit, dass die Quote der „Armutsgefährdeten“ in Deutschland mit 16,1 Prozent 2013 so hoch ist wie 2012.
Fazit: Trotz der „guten Lage am Arbeitsmarkt“ hat sich die Situation nicht verbessert. Im Gegenteil! – Mehr Arbeit für die gleiche Armut.
wa. 12.11.2014


-

EU-Kommissar-Gehälter

2014

„… Das Leben der Vornehmen ist ein langer Sonntag, sie wohnen in schönen Häusern, sie tragen zierliche Kleider, sie haben feiste Gesichter und reden eine eigne Sprache; das Volk aber liegt vor ihnen …“ (Georg Büchner „Der Hessische Landbote. Erste Botschaft. Darmstadt, im Juli 1834.“)
Georg Büchner beginnt seinen armutsanklagenden Hessischen Landboten mit einer Beschreibung der Reichen. Das ist sinnvoll! Dass die Völker des Westens im beginnenden 21. Jahrhundert bitterarm sind und weiter verarmen, als wäre seit 1834 nichts gewesen, ist hingegen fast banal.
Aber dieser Armutsteil der Wahrheit sollte eben immer auch mit der süßen/positiven Seite gesehen werden: Den Gehältern und Vermögen der Presser (Büchner) und Profiteure, die herrlich wachsen und schönes Leben generieren. – Wer den Reichtum sieht, sieht seine Peiniger!
Eine Zeitung berichtet: EU-Kommissare kassieren 500.000 Euro für vier Monate
wa.25.8.2014