1700 Jahre Juden allhier

KULTURKRITIK  >  & Kultur > 1700 Jahre Juden allhier
-
 Alles dient der Zerstörung des westlichen politischen Systems!
 Alles dient der Erreichung einer neuen - zivilisierten Epoche!
-

1700 Jahre sind kein Pappenstiel – Schalom
-
-
-

Polemik: Ein Feierjahr von Staatswegen ausgerichtet. – Und kann denn nur ich die Volksverarmer, diese ewig Zwietracht und sozialen Unfrieden säenden Teufel sehen, die etablierten Heuchler da bei der Feier ganz vorne mit dabei!

-

Das Georgenhaus und die Heuwage in Leipzig. Holzstich um 1870. Judaica-Judentum. Nach R. Püttner.

Das Georgenhaus u. die Heuwage in Leipzig. Holzstich um 1870.  d.walt

Behauptung u. Ziel: Deutschland hat ein Jubiläum. Eine seiner Volksgruppen lässt sich daselbst 1700 Jahre zurückverfolgen. – 321 hat Kaiser Konstantin in einem Edikt Juden in Köln die Berufung in Ämter der Stadtverwaltung erlaubt.
- 1700 Jahre ist ein Zeitmaß, das alles in der Menschenwelt verbindet und alle diesbezüglichen Leute zu Kulturträgern macht; und nun – uns hier – zu Deutschen eint und feste zu feiern fordert!
- > Ein Hoch auf Deutschland und seine Kultur und seine Völker. – (Auf die nächsten ….).

-


-

Stichpunkte:
1. Ich erinnere mich, daß die Juden zur gleichen Zeit wie die Germanen die Römer am Hals hatten.
2. 321 das ist länger her als die erste Erwähnung Magdeburgs (805) und deren quasi Hauptstadtwerdung im ersten Deutschen Reich unter Otto I.
3. Feiert ihr deutschen in Berlin und in Wien und wo immer ihr Deutschen und Deutschstämmigen seid. - Ist aber der selige Rausch verzogen, so lasst uns um unseres herrlichen Vaterlandes und seiner Geschichte willen den sozialen Friedens- und wahren Völkerfeind jagen, der nun schon gleich die ganze Welt zerstören will.

-

-

d.walt-12.2021 bis 1.5.2022

Seite Ende