- Sozialstaatsverbot

> REFORM > Sozialstaatsverbot

-

Der Freie nimmt und braucht keine Almosen, er lebt aber in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft und da gehört ihm ein Teil vom Ganzen.

-

(Die Räuber geben den Beraubten ein Armenrecht auf Almosen. – Die so Zynisches einrichten widern mich an!)

Der Sozialstaat ist die Erfindung des industrialisierten deutschen Obrigkeitsstaates des 19. Jahrhunderts (Otto von Bismarck), der vor dem Hintergrund von Elend und Arbeiterbewegung (siehe „soziale Frage“ und Sozialistengesetz) die Verhältnisse stabilisieren will. Er war bei seinem Streben nicht von gleichheitlichen und demokratischen Idealen beseelt!

Der Sozialstaat ist die Unterdrückung der Idee der Gleichheit und die Zersetzung des Strebens zur Freiheit. – Der Sozialstaat ist Opium fürs Volk, das verboten gehört!

-

Der Freie wundert sich nicht mehr, wenn ihn ein Staat ganz freundlich und mit der Peitsche in der Hand mit individuellen Almosen umgarnt („Zuckerbrot und Peitsche“ / Hartz IV).
Er schlägt ihn kaputt und nimmt sich, was ihm gehört!

wa13.7.2015